eine webseite der kulturinitiative fokus freiberg
home buchfink kontakt
7.2.2020 - 18h Patrik Ehnsperg Zeitreise: Weißrussland-Belarus Schloss Freiberg “Kanzley”
Weißrussland  ist ein bis vor kurzem abgeschottetes osteuropäisches Land, dessen Hauptstadt Minsk ist. Bis 1991 war Weißrussland eine Teilrepublik der UDSSR also der Union der Sowjetrepubliken und galt als eine der wohlhabendsten in der gesamten Sowjetunion.  Nach deren Auf-lösung wurde die ehemalige Sowjetrepublik unabhängig, das kommunistische Regierungs- und Wirtschaftssystem funktioniert in vielen Bereichen jedoch noch, was den Lebensstandard seither zwar nicht erheblich steigerte, aber auch nicht wie in fast allen übrigen Ex-Sowjetstaaten (mit wenigen Ausnahmen) völlig zusammenbrechen ließ. Überwiegend, auch in den Medien, wird Russisch gesprochen, das Weißrussische verliert zunehmend an Bedeutung. 1994 wurde Alexander Lukaschenko  Präsident, der das Land seither autoritär regiert. Westliche Kritiker bezeichnen das Land - vielleicht zu Unrecht - als „letzte Diktatur Europas“. Im Sommer 1941 wurde ganz Weißrussland von der deutschen Wehrmacht überfallen und innerhalb von Wochen erobert. Die deutsche Wehrmacht führte in Weißrussland einen sogenannten Vernichtungskrieg. Die Besatzung richtete unvorstellbare Zerstörungen an und ermordete in kurzer Zeit etwa zweieinhalb Millionen Menschen, ca. 25 % der Bevölkerung, darunter nahezu die gesamte große jüdische Gemeinde des Landes. Weißrussland ist kein Land für Touristen, aber für Reisende. Unberührte Naturlandschaften und naturbelassene Dörfer stehen im Kontrast zur leuchtenden Hauptstadt Minsk Hier gibt es Informationen zum dazugehörigen Buch von Patrik Ehnsperg .
eine veranstaltung der kulturinitiative fokus freiberg
home buchfink kontakt
7.2.2020 - 18h Patrik Ehnsperg Zeitreise: Weißrussland-Belarus Schloss Freiberg “Kanzley”
Weißrussland  ist ein bis vor kurzem abgeschottetes osteuropäisches Land, dessen Hauptstadt Minsk ist. Bis 1991 war Weißrussland eine Teilrepublik der UDSSR also der Union der Sowjetrepubliken und galt als eine der wohlhabendsten in der gesamten Sowjetunion.  Nach deren Auf-lösung wurde die ehemalige Sowjetrepublik unabhängig, das kommunistische Regierungs- und Wirtschaftssystem funktioniert in vielen Bereichen jedoch noch, was den Lebensstandard seither zwar nicht erheblich steigerte, aber auch nicht wie in fast allen übrigen Ex-Sowjetstaaten (mit wenigen Ausnahmen) völlig zusammenbrechen ließ. Überwiegend, auch in den Medien, wird Russisch gesprochen, das Weißrussische verliert zunehmend an Bedeutung. 1994 wurde Alexander Lukaschenko  Präsident, der das Land seither autoritär regiert. Westliche Kritiker bezeichnen das Land - vielleicht zu Unrecht - als „letzte Diktatur Europas“. Im Sommer 1941 wurde ganz Weißrussland von der deutschen Wehrmacht überfallen und innerhalb von Wochen erobert. Die deutsche Wehrmacht führte in Weißrussland einen sogenannten Vernichtungskrieg. Die Besatzung richtete unvorstellbare Zerstörungen an und ermordete in kurzer Zeit etwa zweieinhalb Millionen Menschen, ca. 25 % der Bevölkerung, darunter nahezu die gesamte große jüdische Gemeinde des Landes. Weißrussland ist kein Land für Touristen, aber für Reisende. Unberührte Naturlandschaften und naturbelassene Dörfer stehen im Kontrast zur leuchtenden Hauptstadt Minsk. Hier gibt es Informationen zum dazugehörigen Buch von Patrik Ehnsperg